Balvenie 14 Jahre Caribbean Cask
Speyside Single Malt
43% Vol. 0,70 l

  • SHM0122
  • Malt Master David Steward ließ einen eignens von ihm kreierten Blend karib. Rums in Eichenfässern reifen um diese Fässer für das Finish dieses 14 Jahre alten Malts zu nutzen. Opulente Aromen von Toffee, Vanille und Trockenfrüchten.
59,90 € *
Inhalt: 0.7 Liter (85,57 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Malt Master David Steward ließ einen eignens von ihm kreierten Blend karib. Rums in Eichenfässern... mehr
Produktinformationen "Balvenie 14 Jahre Caribbean Cask - Speyside Single Malt - 43% Vol. 0,70 l"
Malt Master David Steward ließ einen eignens von ihm kreierten Blend karib. Rums in Eichenfässern reifen um diese Fässer für das Finish dieses 14 Jahre alten Malts zu nutzen. Opulente Aromen von Toffee, Vanille und Trockenfrüchten.
Steckbrief-Pflichtangaben
Gattung - Whisk(e)y
Herkunftsland - Schottland
Region - Speyside
Hersteller - Balvenie Destillery
Alkoholgehalt - 43,0 Vol%
Herstellung - Single Malt
Flascheninhalt - 0,700 Liter
EAN - 5010327524566


Inhaltstoffe & Allergene:
enthält Farbstoffe

verantwortlicher Unternehmer:
CAMPARI DEUTSCHLAND GMBH, Bajuwarenring 1, D-82041 Oberhaching
Herstellerinfo
Balvenie Destillery

Balvenie ist eine der vielen Brennereien von Dufftown und liegt nicht weit von der Glenfiddich Distillery entfernt. Balvenie ist im Besitz der Firma William Grant & Sons Ltd. und nach wie vor unabhängig. Die Brennerei befindet sich nach wie vor im Familienbesitz. Balvenie wurde 1892 durch Major William Grant und dessen Söhnen nahezu eigenhändig erbaut, fünf Jahre nach Glenfiddich, und im Jahre 1893 eröffnet. Das Baumaterial stammte von einem verfallenen Gutshaus namens New Balvenie Castle. Das Old Balvenie Castle ließ man jedoch unangetastet. Die ersten Brennblasen kaufte man noch gebraucht von Lagavulin und Glen Albyn. Die Brennerei verfügt heute über acht ganz charakteristische Brennblasen, die mit einem zweiten Bauch über dem ersten ausgestattet sind. Man sagt zu ihnen "Balvenie balls". Diese außergewöhnliche Form der Brennblasen hat mittlerweile auch in andere Destillerien Einzug erhalten. Man verfügt dort noch immer über eigene "floor maltings", die etwa 15 Prozent des benötigten Malzes produzieren. Balvenie ist, obwohl im Familienbesitz und das ist heutzutage schon eine Leistung, die viertgrößte Whiskyfirma Schottlands.,
Zusatzinfo
Scotch Malt Whisky
Der Malt Scotch Whisky untergliedert sich in den Vatted Malt Whisky, dessen Destillate aus mehreren Brennereien stammen, und den Straight Malt Whisky, dessen Destillate aus nur einer Brennerei stammen. Im Gegensatz zum Blended Scotch Whisky hat jeder Malt Whisky einen eigenen und arttypischen Geschmack, der sich nach der Herkunft, dem Jahresklima und der Reifung richtet. Whiskykenner schätzen diesen, da er bei gleichem Markenproduktnamen je nach Jahrgang und Reifeklima des Getreides immer eine andere Geschmacksvariante bietet.

Unterteilt nach der Herkunftsregion unterscheiden wir:

Campeltown Malt Whisky
Heute ist Campbeltown Kleinstadt am Ende der Halbinsel Kintyre, in der Mitte des 19. Jahrhunderts war sie das Zentrum der Whiskyherstellung. In der Hochphase hatte die Stadt 34 Brennereien, weshalb sie sich selbst als Whiskyhauptstadt der Welt bezeichnet. Heutzutage gibt es nur noch drei Brennereien in Campbeltown, das sind Glen Scotia, Springbank und Glengyle. Von diesen ist Springbank bei weitem die erfolgreichste. Die Brennerei produziert drei unterschiedliche Whiskys - die einzigen beiden anderen Brennereien, die mehr als einen Whisky produzieren sind Loch Lomond und Tobermory.

Highlands Malt Whisky
Die Region Highlands erstreckt sich nördlich der geologischen Trennlinie zwischen Stonehaven und Dumbarton. Sie wird gelegentlich weiter in die Central Highlands, die Northern Highlands, die Western Highlands und die Eastern Highlands unterteilt. Highland-Whiskys sind meist kräftig im Geschmack. Die Highlands-Whiskys sind recht unterschiedlich.

Island Malt Whisky
Diese Region besteht aus den sechs Inseln bzw. Inselgruppen Orkney, Skye, Mull, Jura, Arran und Lewis. Sie haben keinen einheitlichen Charakter. Nur der leichte Salzgeschmack auf Grund der Seeluft ist den Insel-Whiskys gemein.

Islay Malt Whisky
Die Whiskys, die von der Insel Islay stammen, werden in der Regel als „besonders kräftig“ und „stark“ bezeichnet – egal ob sie sehr nach Rauch und Torf schmecken oder nicht (wobei Torfrauch dennoch ein typisches und weit verbreitetes Kennzeichen der Islay Malts ist). Islay stellt die wohl wichtigsten 200 Quadratmeilen in der Whisky-Welt dar. Vordergründig ist Islay nur eine weitere Insel der Inneren Hebriden. Sie liegt in Argyll westlich von Jura und rund 25 Meilen nördlich der irischen Küste, die an klaren Tagen zu sehen ist. Der Ruhm kommt von den neun Brennereien, die derzeit in Produktion sind und den ausgedehnten Torfgebieten, die die Insel größtenteils bedecken. Die Brennereien sind: Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabhain, Caol Ila, Kilchoman, Lagavulin, Laphroaig und Port Charlotte, die 2011 wieder eröffnet wurde.
Die Whiskys lassen sich nach der Menge Torf unterscheiden, die sie verwenden. Die kräftigsten Whiskys werden von Ardbeg, Lagavulin und Laphroaig hergestellt. Im Mittelfeld bewegen sich Bowmore und Caol Ila. Die Whiskys, die von Bruichladdich und Bunnhabhain hergestellt werden, sind gemessen am Torfgehalt die leichtesten. Beurteilt man den New Spirit von Kilchoman, wird dieser allerdings sehr kräftig werden, wenn er die Marktreife erreicht hat.

Lowlands Malt Whisky
Lowland Whiskys kommen aus dem Gebiet nördlich der englischen Grenze und südlich der gedachten Linie zwischen Greenock im Westen und Dundee im Osten. Da der Whisky wenig bis gar keinen Torf enthält, ist sein Charakter leichter als der anderer Regionen. Daher diente er traditionell in einer Vielzahl als Grundlage für Blends. Im späten 19. Jahrhundert wurde die gesamte Produktion der Lowland-Brennereien für Blends verwendet. Noch heute befinden sich die größten Whiskyproduzenten in den Lowlands. Zu den größten gehören die Brennereien Cameronbridge, North British und Strathclyde, die ausschließlich Grain-Whisky herstellen.

Speyside Malt Whisky
Als die Region Speyside wird ein Gebiet entlang des Flusses Spey in den Grafschaften Morayshire und Banffshire bezeichnet. Die Speyside-Region ist die angestammte Heimat der Whiskyproduktion und seiner wohlbekannten Vertreter. Auf der ganzen Welt verkörpern Glenlivet, Macallan, Glenfiddich, Glenrothes und Glenfarclas diesen Whisky.
In der Region Speyside findet die Hauptproduktion von Whisky statt: Hier befinden sich 48 produzierende Brennereien – fast die Hälfte der Anzahl des gesamten Landes. Speyside-Whiskys sind grundsätzlich süße Whiskys. Sie haben einen leicht torfigen Charakter und sind typischerweise stark parfümiert, weiblich und elegant.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Balvenie 14 Jahre Caribbean Cask - Speyside Single Malt - 43% Vol. 0,70 l"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Chivas Regal 25 Jahre - Blended Scotch Whisky - 40% 0,70 l
Chivas Regal 25 Jahre
Blended Scotch Whisky
40% 0,70 l
Opulente Nase mit kräftiger Frucht von Orange und Pfirsich gefolgt von Honig, Marzipan und gerösteten Nüssen. Am Gaumen sehr cremig, wiederum...
Inhalt 0.7 Liter (364,14 € * / 1 Liter)
254,90 € *
Merken In den Warenkorb
Laphroaig 27 Jahre - 41,7% Vol.  0,70 l - Islay Single Malt
Laphroaig 27 Jahre
41,7% Vol. 0,70 l
Islay Single Malt
Streng limitierte Auflage!
Inhalt 0.7 Liter (771,29 € * / 1 Liter)
539,90 € *
Merken In den Warenkorb
Makers Mark 46 - Kentucky Bourbon Whiskey - 47% Vol. 0,70 l
Makers Mark 46
Kentucky Bourbon Whiskey
47% Vol. 0,70 l
Als Ausgangsprodukt dient fertig gereifter Makerss Mark, der einer ca. zweieinhalb monatigen Nachreifung in besonderen Fässern unterzogen wird.
Inhalt 0.7 Liter (59,86 € * / 1 Liter)
41,90 € *
Merken In den Warenkorb
Zuletzt angesehen
nach oben